Sonntag, 12. Mai 2013

Alles war einfacher als du noch hier warst. Die tage und nächte, es war leichter zu leben. Es hat einfach alles einen Sinn ergeben. Und jetzt bist du weg und ich sitze alleine da und es macht einfach keinen Sinn mehr. Das ganze Leben, der alltägliche Kampf zum überleben, wofür? Nur um jeden tag immer wieder aufs neue zu leiden? In mir ist eine Leere, die du damals ausgefüllt hast, einfach in dem du mich in den Arm genommen hast. Und in Tagen wie diesen wünsche ich mir nur jemanden der mich wieder so in den Arm nimmt, aber bei niemanden hab ich dieses unglaubliche Gefühl wie bei dir. Darum kann mich auch niemand so glücklich machen wie du es konntest. Du bist einfach gegangen und hast gar nicht gemerkt wie sehr ich daran kaputt gegangen bin. Und jetzt immernoch, nach einem Jahr sitze ich da, alleine in meinem Zimmer, weinend, zweifelnd, allein und vermisse dich. Du warst mein Retter, hast das Monster in mir drin bezwungen, das Monster das mich jeden Tag gequält hat und jetzt wo du weg bist, ist es wieder da und es frisst mich von innen heraus auf. Es macht das ich Dinge tu, die ich nicht tun will, nur um zu merken dass ich noch am leben bin. Irgendwie. Am leben aber nicht lebendig. Eine leblose Hülle, die tagein tagaus dasselbe macht um irgendwie zu überleben. Einfach durchkommen und nichts anmerken lassen, die anderen im Glauben lassen dass man das glückliche Kind ist, was sie sehen, auch wenn man im inneren grade zerfällt. Du hast mich innerlich zusammengehalten, durch dich gings mir gut, danke für alles, für die gute Zeit, du warst so viel für mich, auch wenn du das nicht weißt. Wenn ich irgendwann sterbe, will ich einfach dass du das liest und erfährst wie sehr ich dich geliebt habe, ich werde dich immer lieben. Danke

Montag, 29. April 2013

Society killed the Teenager

Ich hab keine Lust mehr auf diese Leute die sagen wenn was ist meld dich, ich bin immer für dich da. Ich brauche aber keine Freundinnen die nur da sind wenn es mir schlecht geht, ich brauche Menschen die auch so sich bei mir melden und Zeit für mich aufbringen. Nicht weil ich kurz davor bin mich umzubringen, sondern weil ich ihnen auch wichtig bin wenn es grade ok ist.. ich will Menschen um mich rum die mir zeigen dass Sie sich für mich interessieren, für alle meine Seiten

Montag, 8. April 2013

To do NOT liste

auf der neuen schule heulen, gemacht
scheiß noten kriegen, gemacht
falschen leuten vertraut, gemacht

irgendwie wird es nur noch schlechter, obwohl ich ein paar wenige unglaublich tolle menschen da kennengelernt hab..
ich kann nicht mehr
zum glück ist morgen der termin

Samstag, 16. März 2013

ich weiß nicht was ich schreiben soll, ich weiß nicht was ich machen soll..

Montag, 4. März 2013

ich bin allein, allein allein, allein allein

you don't know what it's like, to be like me..

Was macht das leben lebenswert?
ist es die liebe? die  freundschaft?  der erfolg?
in letzter zeit stelle ich  mir diese Frage immer öfter, weiß leider noch keine antwort
man sagt oft man sollte sich nicht umbringen, weil es menschen gibt die alles dafür geben würden zu leben
aber was ist wenn man nicht mehr kann/will?
was ist wenn ich aufgeben will, wenn ich einfach nicht mehr kann?
kann man mir das vorwerfen, dass ich immer öfter sterben will?
Ich werde es wahrscheinlich eh nicht tun, zu viel angst hab ich davor, wie schlecht es den anderen geht
aber ist das ein grund zu leben, wenn man einfach keinen Sinn mehr sieht?
das ist einfach kein schönes Leben.
Ich hasse alles, ich hasse meinen Körper, jeden Tag hab ich irgendwo Schmerzen, es ist kaum noch auszuhalten.
Ich hasse meine Gedanken, sie drehen sich nur um den Tod, um meinen Tod.
Ich hasse einfach alles, ich kann gar nicht aufzählen, was ich alles hasse
Und es ist echt erstaunlich, was die Leute denken, dass sie in mir immer das glückliche, lebensfrohe Mädchen sehen, das wahrscheinlich einfach zu faul ist
nein, sie sehen nicht wie ich wirklich bin, dass verschüchterte, verunsicherte, kaputte, depressive, verzweifelte, einsame  Mädchen.
Und sie denken nicht darüber nach, was sie sagen. sie denken nicht darüber nach, dass es einem weh tun könnte, dass diese worte etwas in einem verändern. Dass man sich endgültig aufgibt.
Zurück zur Frage, ich wünschte, jemand könnte es mir beantworten
denn ich finde nicht, dass mein Leben lebenswert ist
das einzige was einigermaßen gut ist, ist meine familie, und einige wenige meiner 'freunde'..
aber ist es ein leben nur wegen bzw für andere zu leben?

Sonntag, 3. März 2013

100X

wolke 7, siebte hölle alles in einer nacht
waren könige nur mit schnaps und chio chips
was unsere augen sahen waren größer als die videoclips

Donnerstag, 28. Februar 2013

nobody has ever made me feel the way you do




Mittwoch, 27. Februar 2013

Regel Nummer neun

Es ist erstaunlich, was du alles hinter einem Lächeln verstecken kannst.

Sonntag, 24. Februar 2013

I'M NOT FINE

du zeigst nicht wie schlecht es dir geht und alle sind da
aber wenn du kurz vorm zusammenbruch stehst und denkst du hast so gute freunde, du bist ihnen wichtig, sie werden in dieser situation für dich da sein, lassen sie dich doch alleine und melden sich nicht mehr. anscheinend ist feiern und saufen wichtiger als ich, danke für diese freundschaft. danke, dass ihr mir gezeigt habt, dass ich lieber niemanden vertrauen sollte, denn wenn ich jemanden brauche, ist keiner von euch da.

Regel Nummer acht

Jeder wird dich irgendwann verlassen.

Regel Nummer sieben

Wenn ein Mensch nicht um dich kämpft, hat er nur darauf gewartet dass du gehst.

Regel Nummer sechs

Alles geschieht aus einem Grund.

Regel Nummer fünf

Wenn Leute das Gute in dir sehen, erwarten sie immer nur das Beste.

Samstag, 23. Februar 2013

Regel Nummer vier

Worte bringen nichts, wenn darauf keine Taten folgen.